ASV will Erfolgsserie ausbauen

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Nach dem jüngsten Auswärtssieg in Heroldsberg wollen die Basketballer des ASV Cham am Sonntag (15.00 Uhr) gegen die BG Sulzbach-Rosenberg den nächsten Erfolg einfahren. Auf die Zuschauer warten dabei italienische Spezialitäten.

Die Mannschaft von Headcoach Bradley Melton hat dabei noch eine Rechnung mit den Gästen offen, denn in der 76:86 – Hinspielniederlage zeigte man eine der schlechtesten Saisonleistungen. Der ASV dürfte also hoch motiviert in die Partie gehen.

Mit der BG empfängt man dabei den aktuellen Tabellenachten, den es trotz der durchwachsenen Bilanz von vier Siegen und zehn Niederlagen sowie dem schlechtesten Korbverhältnis der Liga (-208) nicht zu unterschätzen gilt. Als Beweis dafür dient nicht nur die Chamer Hinspielniederlage sondern auch der Sieg der Gäste am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenvierten aus Regensburg (68:63). „Wir sind im Hinspiel mit der falschen Einstellung in das Spiel gegangen, das werden wir kein zweites Mal machen“, gibt Kapitän Andreas Koller die Marschroute klar vor.

Achten muss man nach dem Abgang von US-Amerikaner Corey Williams (15,7 Punkte pro Spiel) vor allem auf seinen Partner Edward Walker (22,4 Punkte pro Spiel), der seinen Punkteschnitt seitdem immer weiter anhebt. Walker ist ein großer Flügel/Centerspieler, der sowohl Offensiv (1,4 Dreier pro Spiel), als auch defensiv durch seine Athletik der Schlüsselspieler ist. „Wir wollen uns mehr auf uns konzentrieren als auf den Gegner, damit sind wir zuletzt besser gefahren“, so Koller im Hinblick auf die jüngsten Erfolge der Mannschaft.

Ungeschlagen bei Event-Games

Sechs der letzten sieben Spiele konnten die Chamer für sich entscheiden und sind damit sicherlich eines der heißesten Teams der Liga. Ein Sieg gegen Sulzbach wäre wichtig, um mit Selbstvertrauen in die schweren Aufgaben gegen die Topteams aus Nürnberg und Treuchtlingen zu gehen. Nahezu alle Spieler zeigten zuletzt eine ansteigende Formkurve. Mit Gabriel Wiedemann hat man zudem den Topscorer der Liga (22,8 Punkte pro Spiel) in seinen eigenen Reihen.

Als Motivation für Zuschauer und Spieler wartet am Sonntag das alljährliche italienische Büffet der Pizzeria „da Salvatore“ auf alle Unterstützer. „Wir sind der Abteilung eng verbunden und freuen uns, wenn wir einmal im Jahr für ein gelungenes Event sorgen können. Gerade, dass die Mannschaft bei unseren Event-Spielen noch ungeschlagen ist, freut uns enorm“, so Tatiana de Pascalis, die mit ihrem Mann Salvatore für das leibliche Wohl der Fans sorgen wird.

In der Tat hat der ASV noch kein solches Event Game verloren. Mit Wolnzach und Regensburg hatte man hier teilweise höchst emotionale Erfolge zu feiern. „Wir wollen unsere Fans nicht nur kulinarisch, sondern auch spielerisch verwöhnen“, nimmt Melton seine Spieler vor der Partie in die Pflicht. Er weiß, mit einem Sieg könnte der ASV, bei einer zeitgleichen Niederlage der Regensburg Baskets, sogar auf Platz vier vorstoßen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

ASV will Erfolgsserie ausbauen

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Nach dem jüngsten Auswärtssieg in Heroldsberg wollen die Basketballer des ASV Cham am Sonntag (15.00 Uhr) gegen die BG Sulzbach-Rosenberg den nächsten Erfolg einfahren. Auf die Zuschauer warten dabei italienische Spezialitäten.

Die Mannschaft von Headcoach Bradley Melton hat dabei noch eine Rechnung mit den Gästen offen, denn in der 76:86 – Hinspielniederlage zeigte man eine der schlechtesten Saisonleistungen. Der ASV dürfte also hoch motiviert in die Partie gehen.

Mit der BG empfängt man dabei den aktuellen Tabellenachten, den es trotz der durchwachsenen Bilanz von vier Siegen und zehn Niederlagen sowie dem schlechtesten Korbverhältnis der Liga (-208) nicht zu unterschätzen gilt. Als Beweis dafür dient nicht nur die Chamer Hinspielniederlage sondern auch der Sieg der Gäste am vergangenen Wochenende gegen den Tabellenvierten aus Regensburg (68:63). „Wir sind im Hinspiel mit der falschen Einstellung in das Spiel gegangen, das werden wir kein zweites Mal machen“, gibt Kapitän Andreas Koller die Marschroute klar vor.

Achten muss man nach dem Abgang von US-Amerikaner Corey Williams (15,7 Punkte pro Spiel) vor allem auf seinen Partner Edward Walker (22,4 Punkte pro Spiel), der seinen Punkteschnitt seitdem immer weiter anhebt. Walker ist ein großer Flügel/Centerspieler, der sowohl Offensiv (1,4 Dreier pro Spiel), als auch defensiv durch seine Athletik der Schlüsselspieler ist. „Wir wollen uns mehr auf uns konzentrieren als auf den Gegner, damit sind wir zuletzt besser gefahren“, so Koller im Hinblick auf die jüngsten Erfolge der Mannschaft.

Ungeschlagen bei Event-Games

Sechs der letzten sieben Spiele konnten die Chamer für sich entscheiden und sind damit sicherlich eines der heißesten Teams der Liga. Ein Sieg gegen Sulzbach wäre wichtig, um mit Selbstvertrauen in die schweren Aufgaben gegen die Topteams aus Nürnberg und Treuchtlingen zu gehen. Nahezu alle Spieler zeigten zuletzt eine ansteigende Formkurve. Mit Gabriel Wiedemann hat man zudem den Topscorer der Liga (22,8 Punkte pro Spiel) in seinen eigenen Reihen.

Als Motivation für Zuschauer und Spieler wartet am Sonntag das alljährliche italienische Büffet der Pizzeria „da Salvatore“ auf alle Unterstützer. „Wir sind der Abteilung eng verbunden und freuen uns, wenn wir einmal im Jahr für ein gelungenes Event sorgen können. Gerade, dass die Mannschaft bei unseren Event-Spielen noch ungeschlagen ist, freut uns enorm“, so Tatiana de Pascalis, die mit ihrem Mann Salvatore für das leibliche Wohl der Fans sorgen wird.

In der Tat hat der ASV noch kein solches Event Game verloren. Mit Wolnzach und Regensburg hatte man hier teilweise höchst emotionale Erfolge zu feiern. „Wir wollen unsere Fans nicht nur kulinarisch, sondern auch spielerisch verwöhnen“, nimmt Melton seine Spieler vor der Partie in die Pflicht. Er weiß, mit einem Sieg könnte der ASV, bei einer zeitgleichen Niederlage der Regensburg Baskets, sogar auf Platz vier vorstoßen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben