Derby unter anderen Vorzeichen

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Bereits am zweiten Spieltag der Bayernliga Mitte treffen die neuen Bayerwald Luchse Cham auf die Regensburg Baskets. Beide Teams starteten mit einem Sieg in die Saison und wollen sich weiter oben festsetzen.

Erst vor zwei Wochen standen sich die beiden Teams in der ersten Runde des Bayernpokals gegenüber. Damals behielten die Chamer relativ deutlich mit 113:86 die Oberhand. Das Spiel am Samstag in Regensburg wird jedoch ein komplett anderes werden, ist sich Headcoach Bradley Melton sicher: „Regensburg hat bereits im ersten Spiel neue Spieler dazubekommen und wird vermutlich zum Wochenende erneut einen verbesserten Kader aufweisen.“

Die Baskets bezwangen im ersten Saisonspiel auswärts den Bayernliga-Aufsteiger Amberg Knights mit 76:70. Neuzugang Jasmin Horozovic erzielte bei seinem Debüt 21 Punkte und fünf Dreier. Mit Andreas Hugger konnte ein weiterer Neuzugang mit 17 Punkten überzeugen. Bester Punktesammler war abermals Routinier Muhammed Tatli mit 25 Punkten und sechs erfolgreichen Dreiern. Nicht verwunderlich, dass es auch Tatli war, der mit zwei Distanzwürfen für die Entscheidung sorgte. Der inzwischen 42-Jährige war im Bayernpokal mit sieben Dreiern auch gegen die Chamer Luchse brandgefährlich. „Wir dürfen ihm keinen Raum für seine Würfe lassen und besser verteidigen als zuletzt“, so Chams Kapitän Andreas Koller. Die Baskets trainieren inzwischen seit rund drei Wochen mit dem neuen Trainer Cosmin Blagoi und dürften somit eingespielter sein als zuletzt.

Erschwerend kommt hinzu, dass Melton auf zwei wichtige Spieler verzichten muss und man im Team mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat. Louis Keber verletzte sich unter der Woche am Knöchel, Karel Ausprunk konnte nur eingeschränkt trainieren und Neuzugang Paul Vondra ist aus privaten Gründen verhindert. „Dass drei Big-Man ausfallen und angeschlagen sind, beraubt uns natürlich einer unserer Stärken“, so Koller.  Dennoch wollen sich die Chamer in Regensburg gut verkaufen und einen Sieg aus der Domstadt entführen. Die Zuschauer können aufgrund dessen sicherlich wie schon in den vergangenen Jahren eine spannende und intensive Partie erwarten.

---------------------

Tip-off: Samstag, 5. Oktober 2019 um 19.00 Uhr in der Sporthalle Königswiesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Derby unter anderen Vorzeichen

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Bereits am zweiten Spieltag der Bayernliga Mitte treffen die neuen Bayerwald Luchse Cham auf die Regensburg Baskets. Beide Teams starteten mit einem Sieg in die Saison und wollen sich weiter oben festsetzen.

Erst vor zwei Wochen standen sich die beiden Teams in der ersten Runde des Bayernpokals gegenüber. Damals behielten die Chamer relativ deutlich mit 113:86 die Oberhand. Das Spiel am Samstag in Regensburg wird jedoch ein komplett anderes werden, ist sich Headcoach Bradley Melton sicher: „Regensburg hat bereits im ersten Spiel neue Spieler dazubekommen und wird vermutlich zum Wochenende erneut einen verbesserten Kader aufweisen.“

Die Baskets bezwangen im ersten Saisonspiel auswärts den Bayernliga-Aufsteiger Amberg Knights mit 76:70. Neuzugang Jasmin Horozovic erzielte bei seinem Debüt 21 Punkte und fünf Dreier. Mit Andreas Hugger konnte ein weiterer Neuzugang mit 17 Punkten überzeugen. Bester Punktesammler war abermals Routinier Muhammed Tatli mit 25 Punkten und sechs erfolgreichen Dreiern. Nicht verwunderlich, dass es auch Tatli war, der mit zwei Distanzwürfen für die Entscheidung sorgte. Der inzwischen 42-Jährige war im Bayernpokal mit sieben Dreiern auch gegen die Chamer Luchse brandgefährlich. „Wir dürfen ihm keinen Raum für seine Würfe lassen und besser verteidigen als zuletzt“, so Chams Kapitän Andreas Koller. Die Baskets trainieren inzwischen seit rund drei Wochen mit dem neuen Trainer Cosmin Blagoi und dürften somit eingespielter sein als zuletzt.

Erschwerend kommt hinzu, dass Melton auf zwei wichtige Spieler verzichten muss und man im Team mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat. Louis Keber verletzte sich unter der Woche am Knöchel, Karel Ausprunk konnte nur eingeschränkt trainieren und Neuzugang Paul Vondra ist aus privaten Gründen verhindert. „Dass drei Big-Man ausfallen und angeschlagen sind, beraubt uns natürlich einer unserer Stärken“, so Koller.  Dennoch wollen sich die Chamer in Regensburg gut verkaufen und einen Sieg aus der Domstadt entführen. Die Zuschauer können aufgrund dessen sicherlich wie schon in den vergangenen Jahren eine spannende und intensive Partie erwarten.

---------------------

Tip-off: Samstag, 5. Oktober 2019 um 19.00 Uhr in der Sporthalle Königswiesen

Zurück

Einen Kommentar schreiben