Event-Game mit Rekordsieg

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Impressionen vom Event Game mit italienischem Buffet
(c)2019 Simon Tschannerl

Gleich in mehrfacher Hinsicht verzeichneten die Chamer Basketballer am vergangenen Wochenende beim 118:59 – Sieg über die BG Sulzbach-Rosenberg Vereinsrekorde. Plötzlich ist sogar bis Platz zwei wieder alles möglich.

Es war alles angerichtet für ein wahres Basketball-Fest: Eine hochmotivierte Chamer Mannschaft, die nach der Hinspielniederlage auf Wiedergutmachung aus war und dazu von der Pizzeria da Salvatore ein Buffet aus italienischen Antipasti für die Fans. Und niemand sollte am Ende enttäuscht sein, denn mit einem 118:59 – Erfolg feierte der ASV Cham nicht nur den höchsten Bayernligasieg der Vereinsgeschichte, sondern mit 130 Zuschauern stellte man auch in diesem Bereich einen neuen Bestwert auf.

„Vor solch einer Kulisse zu spielen macht einfach nur Bock“, gibt auch Kapitän Andreas Koller nach dem Spiel zu Protokoll. Er war er auch, der in der Anfangsphase dominierte. Zwei Assists auf Gabriel Wiedemann und Patrick Kamm folgten drei erfolgreiche Dreier in Folge. Nach nur fünf Minuten führte der ASV mit 18:5. Im weiteren Verlauf der Partie ließen die Gastgeber auch nicht mehr nach und bauten so die Führung in jedem weiteren Viertel kontinuierlich aus. Zur Halbzeit führte die Mannschaft bereits mit 28 Punkten Vorsprung, welcher bis zum Ende des Spiels auf 59 Punkte ausgebaut werden konnte. Damit hatte der ASV doppelt so viele Punkte erzielt wie die Gäste aus Sulzbach-Rosenberg, die in der Vorwoche noch zu Hause die Regensburg Baskets ärgern konnten.

„Wir haben endlich einmal eine Mannschaft über die vollen 40 Minuten dominiert. Wir konnten allen Spielern genügend Einsatzzeiten geben und der eine oder andere hatte die Möglichkeit, Selbstvertrauen zu tanken“, so ein sichtlich zufriedener ASV Coach Bradley Melton. Die Hinspielniederlage hatten sich die Chamer schwer zu Herzen genommen und punkteten nach Belieben.

Wohin führt die Reise?

Aufgrund der unerwarteten Niederlagen des Nürnberger BC in Regensburg und von Treuchtlingen in Neuötting, ist plötzlich sogar Platz zwei der Liga wieder greifbar. Doch ein Selbstläufer wird dies trotz des Rekordsieges für den ASV keinesfalls. Die kommenden beiden Spiele sind richtungsweisend, schließlich geht es am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Nürnberg ehe man nach einem spielfreien Wochenende zu Hause den Tabellendritten VFL Treuchtlingen empfängt. Gegen beide Teams musste die Mannschaft in der Hinrunde bittere Ein-Punkt-Niederlagen hinnehmen.

„Wir wollen natürlich alles daran setzen, um unsere Chancen zu nutzen“, so Koller, dem allerdings bewusst ist, dass dies „wesentlich schwierigere Spiele werden als zuletzt gegen Sulzbach“. Die Plätze zwei bis sieben trennen aktuell nur zwei Niederlagen und der ASV befindet sich Punktgleich mit den Regensburgern auf Platz fünf. Auch bei den beiden ausgegebenen Saisonzielen von Melton befindet sich die Mannschaft auf einem guten Weg. Die meisten Dreier will man erzielen und dazu noch die beste Freiwurfquote der Liga aufweisen. Bei ersterem führt der ASV die Liga an, während man sich bei den Freiwürfen noch auf Platz zwei befindet.

Für den ASV spielten: Gabriel Wiedemann (26 Punkte / 2 Dreier), Simon Zierl (19/1), Patrick Kamm (15/3), Andreas Koller (14/3), Karel Ausprunk (14), Samuel Wiedemann (14), Baran Baygin (5/1), Julian Klauk (4), Andi Cumurija (3), Louis Keber (2), Vidoje Lukovic (2) und Sebastian Zierl.

Die aktuelle Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=25214

Alle Fotos zum Spiel von Simon Tschannerl: http://www.basketball-cham.de/index.php/fotos-195.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Event-Game mit Rekordsieg

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Impressionen vom Event Game mit italienischem Buffet
(c)2019 Simon Tschannerl

Gleich in mehrfacher Hinsicht verzeichneten die Chamer Basketballer am vergangenen Wochenende beim 118:59 – Sieg über die BG Sulzbach-Rosenberg Vereinsrekorde. Plötzlich ist sogar bis Platz zwei wieder alles möglich.

Es war alles angerichtet für ein wahres Basketball-Fest: Eine hochmotivierte Chamer Mannschaft, die nach der Hinspielniederlage auf Wiedergutmachung aus war und dazu von der Pizzeria da Salvatore ein Buffet aus italienischen Antipasti für die Fans. Und niemand sollte am Ende enttäuscht sein, denn mit einem 118:59 – Erfolg feierte der ASV Cham nicht nur den höchsten Bayernligasieg der Vereinsgeschichte, sondern mit 130 Zuschauern stellte man auch in diesem Bereich einen neuen Bestwert auf.

„Vor solch einer Kulisse zu spielen macht einfach nur Bock“, gibt auch Kapitän Andreas Koller nach dem Spiel zu Protokoll. Er war er auch, der in der Anfangsphase dominierte. Zwei Assists auf Gabriel Wiedemann und Patrick Kamm folgten drei erfolgreiche Dreier in Folge. Nach nur fünf Minuten führte der ASV mit 18:5. Im weiteren Verlauf der Partie ließen die Gastgeber auch nicht mehr nach und bauten so die Führung in jedem weiteren Viertel kontinuierlich aus. Zur Halbzeit führte die Mannschaft bereits mit 28 Punkten Vorsprung, welcher bis zum Ende des Spiels auf 59 Punkte ausgebaut werden konnte. Damit hatte der ASV doppelt so viele Punkte erzielt wie die Gäste aus Sulzbach-Rosenberg, die in der Vorwoche noch zu Hause die Regensburg Baskets ärgern konnten.

„Wir haben endlich einmal eine Mannschaft über die vollen 40 Minuten dominiert. Wir konnten allen Spielern genügend Einsatzzeiten geben und der eine oder andere hatte die Möglichkeit, Selbstvertrauen zu tanken“, so ein sichtlich zufriedener ASV Coach Bradley Melton. Die Hinspielniederlage hatten sich die Chamer schwer zu Herzen genommen und punkteten nach Belieben.

Wohin führt die Reise?

Aufgrund der unerwarteten Niederlagen des Nürnberger BC in Regensburg und von Treuchtlingen in Neuötting, ist plötzlich sogar Platz zwei der Liga wieder greifbar. Doch ein Selbstläufer wird dies trotz des Rekordsieges für den ASV keinesfalls. Die kommenden beiden Spiele sind richtungsweisend, schließlich geht es am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Nürnberg ehe man nach einem spielfreien Wochenende zu Hause den Tabellendritten VFL Treuchtlingen empfängt. Gegen beide Teams musste die Mannschaft in der Hinrunde bittere Ein-Punkt-Niederlagen hinnehmen.

„Wir wollen natürlich alles daran setzen, um unsere Chancen zu nutzen“, so Koller, dem allerdings bewusst ist, dass dies „wesentlich schwierigere Spiele werden als zuletzt gegen Sulzbach“. Die Plätze zwei bis sieben trennen aktuell nur zwei Niederlagen und der ASV befindet sich Punktgleich mit den Regensburgern auf Platz fünf. Auch bei den beiden ausgegebenen Saisonzielen von Melton befindet sich die Mannschaft auf einem guten Weg. Die meisten Dreier will man erzielen und dazu noch die beste Freiwurfquote der Liga aufweisen. Bei ersterem führt der ASV die Liga an, während man sich bei den Freiwürfen noch auf Platz zwei befindet.

Für den ASV spielten: Gabriel Wiedemann (26 Punkte / 2 Dreier), Simon Zierl (19/1), Patrick Kamm (15/3), Andreas Koller (14/3), Karel Ausprunk (14), Samuel Wiedemann (14), Baran Baygin (5/1), Julian Klauk (4), Andi Cumurija (3), Louis Keber (2), Vidoje Lukovic (2) und Sebastian Zierl.

Die aktuelle Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=25214

Alle Fotos zum Spiel von Simon Tschannerl: http://www.basketball-cham.de/index.php/fotos-195.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben