Heimpremiere gegen unbekannten Gegner

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Die Niederlage zum Saisonauftakt ist abgehakt und Bradley Melton und Co. richten ihren Fokus ganz auf die Heimpremiere am Samstag (19.00 Uhr) gegen den Liganeuling TSV Neuötting.

Ganz neu in der Bayernliga sind die Oberbayern jedoch nicht. Bis zur vergangenen Saison war die Mannschaft von Trainer Milos Perovic in der Süd-Staffel der Bayernliga eingruppiert. Aufgrund der Auf- und Absteiger in die Bayernligen wurde die Mannschaft in diesem Jahr erstmals in der Bayernliga Mitte eingeteilt – eine Entscheidung, die bei den Gästen nicht gut ankam.

Neue Gegner und weitere Auswärtsfahrten trübten die Stimmung vor der Saison. Mit dem Auftaktsieg gegen den Geheimfavoriten Regensburg Baskets am ersten Spieltag (64:58), sollte die Mannschaft aber wieder positiv gestimmt sein. Mit Tobias Lechner und Neuzugang Radisa Kresovic verfügt das Team über zwei gute Centerspieler. Christopher Krammer und Aufbauspieler Markus Haindl sind die weiteren Leistungsträger der Mannschaft. Die wichtigste Person ist aber wahrscheinlich Headcoach Milos Perovic, der nicht nur einer der erfahrensten sondern auch der besten Trainer der Liga ist.

ASV setzt auf Heimvorteil

Im Gegensatz zu den Gästen ist der ASV deutlich schlechter in die Saison gestartet. Die hohe Niederlage in Schwandorf drückte die Stimmung und erhöht den Druck für das erste Heimspiel der Saison. „Wir müssen körperlich dagegenhalten und uns auf die Schiedsrichter besser einstellen. Außerdem ist es wichtig von der ersten Sekunde an voll da zu sein und zu verteidigen“, spricht ASV Coach Bradley Melton über das anstehende Heimspiel.

Die Trainingseinheiten unter der Woche habe man genutzt, um Feinjustierungen in der Offensive und Defensive vorzunehmen. „Die Mannschaft freut sich auf das Spiel vor heimischem Publikum und wir wollen natürlich punkten, um nicht von Beginn an unten reinzurutschen“, so Kapitän Andreas Koller vor der Partie.

Ungewöhnlich ist die Tip-off Zeit der ASV-Heimspiele. Gleich vier Heimspiele werden an einem Samstagabend stattfinden, alle anderen wie gewohnt sonntags. Tip-off des Spiels gegen Neuötting ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Chamer Zweifachturnhalle über dem Hallenbad. Die Zuschauer dürfen sich dabei über das brandneue Saisonmagazin freuen. Auf den knapp 60 Seiten können sich Fans auf Infos über Regeländerungen, Spielpläne oder exklusive Interviews und Artikel freuen.

Foto: Raphael Wiedemann (PhotogRAPHY)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Heimpremiere gegen unbekannten Gegner

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Die Niederlage zum Saisonauftakt ist abgehakt und Bradley Melton und Co. richten ihren Fokus ganz auf die Heimpremiere am Samstag (19.00 Uhr) gegen den Liganeuling TSV Neuötting.

Ganz neu in der Bayernliga sind die Oberbayern jedoch nicht. Bis zur vergangenen Saison war die Mannschaft von Trainer Milos Perovic in der Süd-Staffel der Bayernliga eingruppiert. Aufgrund der Auf- und Absteiger in die Bayernligen wurde die Mannschaft in diesem Jahr erstmals in der Bayernliga Mitte eingeteilt – eine Entscheidung, die bei den Gästen nicht gut ankam.

Neue Gegner und weitere Auswärtsfahrten trübten die Stimmung vor der Saison. Mit dem Auftaktsieg gegen den Geheimfavoriten Regensburg Baskets am ersten Spieltag (64:58), sollte die Mannschaft aber wieder positiv gestimmt sein. Mit Tobias Lechner und Neuzugang Radisa Kresovic verfügt das Team über zwei gute Centerspieler. Christopher Krammer und Aufbauspieler Markus Haindl sind die weiteren Leistungsträger der Mannschaft. Die wichtigste Person ist aber wahrscheinlich Headcoach Milos Perovic, der nicht nur einer der erfahrensten sondern auch der besten Trainer der Liga ist.

ASV setzt auf Heimvorteil

Im Gegensatz zu den Gästen ist der ASV deutlich schlechter in die Saison gestartet. Die hohe Niederlage in Schwandorf drückte die Stimmung und erhöht den Druck für das erste Heimspiel der Saison. „Wir müssen körperlich dagegenhalten und uns auf die Schiedsrichter besser einstellen. Außerdem ist es wichtig von der ersten Sekunde an voll da zu sein und zu verteidigen“, spricht ASV Coach Bradley Melton über das anstehende Heimspiel.

Die Trainingseinheiten unter der Woche habe man genutzt, um Feinjustierungen in der Offensive und Defensive vorzunehmen. „Die Mannschaft freut sich auf das Spiel vor heimischem Publikum und wir wollen natürlich punkten, um nicht von Beginn an unten reinzurutschen“, so Kapitän Andreas Koller vor der Partie.

Ungewöhnlich ist die Tip-off Zeit der ASV-Heimspiele. Gleich vier Heimspiele werden an einem Samstagabend stattfinden, alle anderen wie gewohnt sonntags. Tip-off des Spiels gegen Neuötting ist am Samstag um 19.00 Uhr in der Chamer Zweifachturnhalle über dem Hallenbad. Die Zuschauer dürfen sich dabei über das brandneue Saisonmagazin freuen. Auf den knapp 60 Seiten können sich Fans auf Infos über Regeländerungen, Spielpläne oder exklusive Interviews und Artikel freuen.

Foto: Raphael Wiedemann (PhotogRAPHY)

Zurück

Einen Kommentar schreiben