2. Mannschaft der Basketballer fährt zwei souveräne Siege ein

von Samuel Wiedemann (Kommentare: 0)

Gleich zwei Spiele standen letztes Wochenende für die zweite Herrenmannschaft des ASV Cham auf dem Programm.

Am Samstag hatte es die junge Truppe mit dem TV 1861 Amberg zu tun. Eine Woche zuvor verspielten die Chamer in Amberg einen Sieg in der Verlängerung knapp beim 101:102. An diesem Wochenende konnten die ASVler den bis dato ungeschlagenen Ambergern dagegen ihre erste Niederlage zufügen und das deutlich mit 92:60.

Dem Chamer Coach Patrick Kamm standen bis auf Damian Dimpfl alle Spieler zur Verfügung.

24 Stunden später stand bereits das nächste Heimspiel an.

Die Fibalon Baskets aus Stauf waren ebenfalls zu Gast in Cham. Da man bis auf Dominik Major alle Spieler an Bord waren, wollte man die Staufer mit einer Niederlage wieder nach Hause schicken, zumal das Hinspiel knapp verloren wurde. Dies gelang in beeindruckender Art und Weise, denn am Ende leuchtete ein souveräner 101:53-Sieg auf der Anzeigetafel auf.

ASV CHAM – TV AMBERG

Gleich zu Beginn der Partie gegen Amberg zeigte der ASV, wer Herr in der Chamer Mehrzweckhalle ist. Die Distanzwürfe fanden sofort ihr Ziel im Korb und es konnte sich im ersten Spielabschnitt auf 21:17 abgesetzt werden. Patrick Kamm wollte jedoch noch mehr von seinen jungen motivierten Spielern sehen. In der Verteidigung musste noch aggressiver agiert und der Passweg der Amberger besser blockiert werden. Durch die überragende Defensive ließ man im zweiten Viertel nur zwölf Punkte zu und führte zur Halbzeit mit 45:29.

Patrick Kamm wies seine Schützlinge darauf hin, dass das Spiel noch lange nicht entschieden ist und forderte weiterhin volle Konzentration und gute Abschlüsse in der Offensive. Dies gelang auch souverän, denn in der zweiten Halbzeit knüpfte man nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an. Letztendlich fuhr man einen deutlichen 92:60 Sieg ein, was gleichzeitig die erste Niederlage für Amberg bedeutete, die trotzdem mit einem Sieg Vorsprung an der Tabellenspitze bleiben.

Es spielten für den ASV Cham:  Gabriel Wiedemann (37 Punkte, 5 Dreier), Dominik Major (23 Punkte, 2 Dreier), Samuel Wiedemann (17 Punkte, 3 Dreier), Simon Zierl (8 Punkte), Marco Mauerer (5 Punkte) und Dominik Ramsauer (2 Punkte)

ASV CHAM – FIBALON BASKETS STAUF

24 Stunden später standen die ASV-Cracks wieder auf dem Parkett. Zu Gast waren die Fibalon Baskets aus Stauf, die von Beginn an mit dem schnellen Spielfluss der Chamer überfordert waren. Mit Leichtigkeit konnten die Chamer sich Punkt für Punkt absetzen, so dass die Heimmannschaft zur Halbzeit bereits vorentscheidend mit 46:22 in die Kabine ging. Als Ziel wurde nun ausgegeben, die 100-Punkte-Marke zu knacken, was dann auch eine Minute vor Schluss gelang. Der negative Höhepunkt des Spiels ereignete sich in der 36. Minute. Der Chamer Center Simon Zierl wurde vom Schiedsrichter disqualifiziert und aus der Halle geschickt. Laut dem Unparteiischen soll Zierl seinem Gegenspieler absichtlich einen Ellbogencheck gegen den Hals gegeben haben. Obwohl Zierl als auch sein Gegenspieler die Situation anders beurteilten, blieb der Referee bei seiner Entscheidung. Nichtsdestotrotz gewann der ASV am Ende überlegen mit 101:53 und holte den zweiten souveränen Sieg an diesem Wochenende.

Es spielten für den ASV Cham: Samuel Wiedemann (23 Punkte, 1 Dreier), Simon Zierl (18 Punkte), Gabriel Wiedemann (17 Punkte, 3 Dreier), Marco Mauerer (15 Punkte), Mario Sklorz (14 Punkte, 4 Dreier), Dominik Ramsauer (9 Punkte, 1 Dreier), Damian Dimpfl (5 Punkte)

Die neu formierte U14-Mannschaft verlor gegen die Fibalon Baskets aus Stauf ihr erstes Heimspiel mit 34:53.

Das nächste Spiel der zweiten Mannschaft findet erst am 01.12. statt, wenn der SV Schwarzhofen 2 um 17:00 Uhr in der Chamer Mehrzweckhalle zu Gast ist. Das Hinspiel ging deutlich mit 108:62 an die ASVler.

Nächsten Sonntag bestreitet die U20-Mannschaft ihr erstes Spiel, wobei man auswärts um 14:30 Uhr beim TV 1875 Burglengenfeld antritt. Weil nur Burglengenfeld und Cham diese Saison eine U20 Mannschaft stellen, nimmt der Sieger aus den beiden kommenden Partien automatisch an den Bayrischen Meisterschaften im kommenden Jahr teil.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

2. Mannschaft der Basketballer fährt zwei souveräne Siege ein

von Samuel Wiedemann (Kommentare: 0)

Gleich zwei Spiele standen letztes Wochenende für die zweite Herrenmannschaft des ASV Cham auf dem Programm.

Am Samstag hatte es die junge Truppe mit dem TV 1861 Amberg zu tun. Eine Woche zuvor verspielten die Chamer in Amberg einen Sieg in der Verlängerung knapp beim 101:102. An diesem Wochenende konnten die ASVler den bis dato ungeschlagenen Ambergern dagegen ihre erste Niederlage zufügen und das deutlich mit 92:60.

Dem Chamer Coach Patrick Kamm standen bis auf Damian Dimpfl alle Spieler zur Verfügung.

24 Stunden später stand bereits das nächste Heimspiel an.

Die Fibalon Baskets aus Stauf waren ebenfalls zu Gast in Cham. Da man bis auf Dominik Major alle Spieler an Bord waren, wollte man die Staufer mit einer Niederlage wieder nach Hause schicken, zumal das Hinspiel knapp verloren wurde. Dies gelang in beeindruckender Art und Weise, denn am Ende leuchtete ein souveräner 101:53-Sieg auf der Anzeigetafel auf.

ASV CHAM – TV AMBERG

Gleich zu Beginn der Partie gegen Amberg zeigte der ASV, wer Herr in der Chamer Mehrzweckhalle ist. Die Distanzwürfe fanden sofort ihr Ziel im Korb und es konnte sich im ersten Spielabschnitt auf 21:17 abgesetzt werden. Patrick Kamm wollte jedoch noch mehr von seinen jungen motivierten Spielern sehen. In der Verteidigung musste noch aggressiver agiert und der Passweg der Amberger besser blockiert werden. Durch die überragende Defensive ließ man im zweiten Viertel nur zwölf Punkte zu und führte zur Halbzeit mit 45:29.

Patrick Kamm wies seine Schützlinge darauf hin, dass das Spiel noch lange nicht entschieden ist und forderte weiterhin volle Konzentration und gute Abschlüsse in der Offensive. Dies gelang auch souverän, denn in der zweiten Halbzeit knüpfte man nahtlos an die Leistung der ersten Halbzeit an. Letztendlich fuhr man einen deutlichen 92:60 Sieg ein, was gleichzeitig die erste Niederlage für Amberg bedeutete, die trotzdem mit einem Sieg Vorsprung an der Tabellenspitze bleiben.

Es spielten für den ASV Cham:  Gabriel Wiedemann (37 Punkte, 5 Dreier), Dominik Major (23 Punkte, 2 Dreier), Samuel Wiedemann (17 Punkte, 3 Dreier), Simon Zierl (8 Punkte), Marco Mauerer (5 Punkte) und Dominik Ramsauer (2 Punkte)

ASV CHAM – FIBALON BASKETS STAUF

24 Stunden später standen die ASV-Cracks wieder auf dem Parkett. Zu Gast waren die Fibalon Baskets aus Stauf, die von Beginn an mit dem schnellen Spielfluss der Chamer überfordert waren. Mit Leichtigkeit konnten die Chamer sich Punkt für Punkt absetzen, so dass die Heimmannschaft zur Halbzeit bereits vorentscheidend mit 46:22 in die Kabine ging. Als Ziel wurde nun ausgegeben, die 100-Punkte-Marke zu knacken, was dann auch eine Minute vor Schluss gelang. Der negative Höhepunkt des Spiels ereignete sich in der 36. Minute. Der Chamer Center Simon Zierl wurde vom Schiedsrichter disqualifiziert und aus der Halle geschickt. Laut dem Unparteiischen soll Zierl seinem Gegenspieler absichtlich einen Ellbogencheck gegen den Hals gegeben haben. Obwohl Zierl als auch sein Gegenspieler die Situation anders beurteilten, blieb der Referee bei seiner Entscheidung. Nichtsdestotrotz gewann der ASV am Ende überlegen mit 101:53 und holte den zweiten souveränen Sieg an diesem Wochenende.

Es spielten für den ASV Cham: Samuel Wiedemann (23 Punkte, 1 Dreier), Simon Zierl (18 Punkte), Gabriel Wiedemann (17 Punkte, 3 Dreier), Marco Mauerer (15 Punkte), Mario Sklorz (14 Punkte, 4 Dreier), Dominik Ramsauer (9 Punkte, 1 Dreier), Damian Dimpfl (5 Punkte)

Die neu formierte U14-Mannschaft verlor gegen die Fibalon Baskets aus Stauf ihr erstes Heimspiel mit 34:53.

Das nächste Spiel der zweiten Mannschaft findet erst am 01.12. statt, wenn der SV Schwarzhofen 2 um 17:00 Uhr in der Chamer Mehrzweckhalle zu Gast ist. Das Hinspiel ging deutlich mit 108:62 an die ASVler.

Nächsten Sonntag bestreitet die U20-Mannschaft ihr erstes Spiel, wobei man auswärts um 14:30 Uhr beim TV 1875 Burglengenfeld antritt. Weil nur Burglengenfeld und Cham diese Saison eine U20 Mannschaft stellen, nimmt der Sieger aus den beiden kommenden Partien automatisch an den Bayrischen Meisterschaften im kommenden Jahr teil.

Zurück

Einen Kommentar schreiben