Major führt ASV im Krimi zum Sieg

von Samuel Wiedemann (Kommentare: 0)

Major führt ASV im Krimi zum Sieg

Letzten Sonntag bestritten die U16 Basketballer des ASV Cham das erste Spiel im neuen Jahr, wobei der TSV 1880 Schwandorf zu Gast war. Man war zwar in der regulären Saison noch nicht gegeneinander angetreten, jedoch meinte man den Gegner aufgrund der Tabellensituation und Statistiken einigermaßen einschätzen zu können. Dem Coach der Chamer stand der komplette Kader mit Topscorer Dominik Major zur Verfügung, was das Selbstvertrauen des Gastgebers zusätzlich stärkte. Hinzu kam noch die Heimstärke der ASVler, womit ein Sieg fest eingeplant war. Das Spiel kam für die Chamer nur langsam ins Laufen, was auf einige Ballverluste zurückzuführen war. Zudem gab man sich in der Verteidigung sehr nachlässig. Allein Dominik Major hielt Cham bis zu diesem Zeitpunkt im Rennen, indem er im ersten Viertel zehn Punkte beisteuerte. So stand es nach dem ersten Viertel 22:16 für die Gäste aus Schwandorf. Nach einer aufmunternden Pausenansprache des Trainers, ging man wieder mit mehr Selbstvertrauen ins zweite Viertel. Zwar erkämpfte man sich bis zum Ende dieses Spielabschnitts einen kleinen Vorsprung zum 46:44, wobei man nach Ansicht des Coaches eindeutig zu viele Gegentreffer kassierte. Alle Punkte des ASV im zweiten Viertel gingen dabei auf das Konto von Dominik Major mit 22 Punkten, darunter drei Dreiern, sowie Samuel Wiedemann mit acht Punkten. Nach der Halbzeitpause setzten die Gastgeber sich leicht ab, was den Gegner jedoch nicht davon abhielt konsequent seine Systeme durchzuspielen. Immer wieder wurde die Chamer Defensive durchbrochen, was zu leichten Punkten für die Schwandorfer führte. Außerdem gab man sich nicht gerade kämpferisch was die Rebounds anbelangte. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich jedoch keine Mannschaft absetzten, woraus eine 67:63 Führung für die Heimmannschaft resultierte. Nach einem ausgeglichenen und eher ruhigen Spiel, ging es dann im letzten Viertel heiß her. Schell kämpften sich die Schwandorfer auf ein 73:73 heran und gingen nach kurzer Zeit sogar mit 85:76 Punkten in Führung. Die Chamer Fans ließen bereits die Köpfe hängen, als der alles und alle überragende Dominik Major das Spiel an sich nahm, innerhalb von drei Minuten 15 Punkte erzielte und somit für die Gastgeber den Kopf gerade noch einmal aus der Schlinge ziehen konnten. Schlussendlich leuchtete auf der Anzeigetafel ein 91:87 für die Heimmannschaft auf, was die Zuschauer und den Coach sehr erfreute.

Die meisten Punkte auf Seiten der Chamer erzielten Dominik Major (72 Punkte) sowie Samuel Wiedemann (16).

Wichtig wird es sein, in der Verteidigung noch ein paar Gänge höher zu schalten sowie mehr als Team aufzutreten, da gegen die besten Mannschaften keine Einzelleistung zum Sieg reicht. Dies wird im nächsten Heimspiel am 22.01.2012 um 17:00 Uhr bereits wichtig, wenn man gegen den noch ungeschlagenen Tabellenersten TV 1861 Amberg antritt. Das Hinspiel hatte man mit 44:79 verloren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Major führt ASV im Krimi zum Sieg

von Samuel Wiedemann (Kommentare: 0)

Major führt ASV im Krimi zum Sieg

Letzten Sonntag bestritten die U16 Basketballer des ASV Cham das erste Spiel im neuen Jahr, wobei der TSV 1880 Schwandorf zu Gast war. Man war zwar in der regulären Saison noch nicht gegeneinander angetreten, jedoch meinte man den Gegner aufgrund der Tabellensituation und Statistiken einigermaßen einschätzen zu können. Dem Coach der Chamer stand der komplette Kader mit Topscorer Dominik Major zur Verfügung, was das Selbstvertrauen des Gastgebers zusätzlich stärkte. Hinzu kam noch die Heimstärke der ASVler, womit ein Sieg fest eingeplant war. Das Spiel kam für die Chamer nur langsam ins Laufen, was auf einige Ballverluste zurückzuführen war. Zudem gab man sich in der Verteidigung sehr nachlässig. Allein Dominik Major hielt Cham bis zu diesem Zeitpunkt im Rennen, indem er im ersten Viertel zehn Punkte beisteuerte. So stand es nach dem ersten Viertel 22:16 für die Gäste aus Schwandorf. Nach einer aufmunternden Pausenansprache des Trainers, ging man wieder mit mehr Selbstvertrauen ins zweite Viertel. Zwar erkämpfte man sich bis zum Ende dieses Spielabschnitts einen kleinen Vorsprung zum 46:44, wobei man nach Ansicht des Coaches eindeutig zu viele Gegentreffer kassierte. Alle Punkte des ASV im zweiten Viertel gingen dabei auf das Konto von Dominik Major mit 22 Punkten, darunter drei Dreiern, sowie Samuel Wiedemann mit acht Punkten. Nach der Halbzeitpause setzten die Gastgeber sich leicht ab, was den Gegner jedoch nicht davon abhielt konsequent seine Systeme durchzuspielen. Immer wieder wurde die Chamer Defensive durchbrochen, was zu leichten Punkten für die Schwandorfer führte. Außerdem gab man sich nicht gerade kämpferisch was die Rebounds anbelangte. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich jedoch keine Mannschaft absetzten, woraus eine 67:63 Führung für die Heimmannschaft resultierte. Nach einem ausgeglichenen und eher ruhigen Spiel, ging es dann im letzten Viertel heiß her. Schell kämpften sich die Schwandorfer auf ein 73:73 heran und gingen nach kurzer Zeit sogar mit 85:76 Punkten in Führung. Die Chamer Fans ließen bereits die Köpfe hängen, als der alles und alle überragende Dominik Major das Spiel an sich nahm, innerhalb von drei Minuten 15 Punkte erzielte und somit für die Gastgeber den Kopf gerade noch einmal aus der Schlinge ziehen konnten. Schlussendlich leuchtete auf der Anzeigetafel ein 91:87 für die Heimmannschaft auf, was die Zuschauer und den Coach sehr erfreute.

Die meisten Punkte auf Seiten der Chamer erzielten Dominik Major (72 Punkte) sowie Samuel Wiedemann (16).

Wichtig wird es sein, in der Verteidigung noch ein paar Gänge höher zu schalten sowie mehr als Team aufzutreten, da gegen die besten Mannschaften keine Einzelleistung zum Sieg reicht. Dies wird im nächsten Heimspiel am 22.01.2012 um 17:00 Uhr bereits wichtig, wenn man gegen den noch ungeschlagenen Tabellenersten TV 1861 Amberg antritt. Das Hinspiel hatte man mit 44:79 verloren.

Zurück

Einen Kommentar schreiben