Mit Teamplay zum Erfolg

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Mit einem souveränen 80:66 Heimsieg gelingt den Basketballern des ASV Cham der Sprung auf den sechsten Tabellenplatz. Die Zuschauer sehen dabei eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein erfolgreiches Debüt von Neuzugang Karel Ausprunk.

Erst am Freitag vor dem Spielwochenende kurz vor Schließung der Geschäftsstelle des Deutschen Basketball Bundes (DBB) traf der Spielerpass von Chams jüngster Verstärkung ein. Welchen Einfluss Karel Ausprunk auf ein Spiel haben kann, wurde gleich in den ersten Minuten klar, als er mit einigen schönen Offensivaktionen glänzte und großen Anteil an dem 11:1 – Start hatte. „Es hat mich gefreut, dass wir Karel von Beginn an gut in unser Spiel integrieren konnten“, zeigte sich auch Bradley Melton erfreut über das erste Spiel seines Neuzugangs.

Während die Anfangsphase trotz Führung von einigen Ballverlusten geprägt war, verbesserte sich dies zunehmend im Spiel des ASV. Im zweiten Abschnitt zeigte die Heimmannschaft schöne Offensivaktionen und eine noch stärkere Verteidigung. Lediglich 12 Punkte erzielten die Gäste in dieser Phase. Somit ging es mit einer 13-Punkte-Führung in die Halbzeitpause.

ASV lässt nichts mehr anbrennen

Direkt nach der Halbzeitpause zeigten die Chamer dann vor allem offensiv, was für Potential in der Mannschaft steckt. Gleich sieben Spieler punkteten im dritten Viertel und mit 26 Punkten konnte die Führung auf 66:44 ausgebaut werden. Die Vorgabe von Coach Melton, den Gegner bis zum Ende des Spiels bei unter 65 Punkten zu halten, schien somit so gut wie sicher. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts führte der ASV dann mit 27 Punkten und die Nachwuchsspieler kamen vermehrt zu Einsatzzeiten.

„Wir hatten einen großen Vorsprung und konnten somit auch unseren jungen Spielern Einsatzzeiten geben. Das ist wichtig für Sie und ihre Erfahrung“, erklärte Melton das muntere Wechselspiel am Ende der Partie. Zwar kämpfte Heroldsberg tapfer bis zum Ende der Partie und forderte somit auch die Chamer Nachwuchsspieler, doch am Ausgangs der Partie änderte sich nichts mehr (80:66).

Für den ASV spielten: Karel Ausprunk (17 Punkte), Gabriel Wiedemann (15 Punkte / 2 Dreier), Simon Zierl (13), Samuel Wiedemann (12/2), Patrick Kamm (8/2), Andreas Koller (7/1), Julian Klauk (4), Vidoje Lukovic (2), Sebastian Zierl (2), Louis Keber und Andi Cumurija.

Positiv in die nächste Pause

Mit dem Sieg kletterte der ASV bis auf Platz sechs der Tabelle und hat sich somit vorerst in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. „Wir hatten eine sehr gute Phase in der wir in der Verteidigung kaum etwas zugelassen haben“, lobte der Chamer Headcoach vor allem die Defensivarbeit. Allerdings äußerte er sich auch über die Offensive positiv, da die Punkteverteilung sehr ausgeglichen war und gleich mehrere Spieler punkten konnten: „Aufgrund der herausgespielten Führung musste kaum ein Spieler mehr als 25 Minuten spielen.“

Unglücklich ist Melton aktuell nur aufgrund des etwas zerstückelten Spielplans. Am kommenden Wochenende hat der ASV erneut spielfrei und somit kann die positive Grundstimmung nicht gleich mit in das nächste Spiel nehmen. Das ist erst am 10. November bei der BG Sulzbach-Rosenberg, dem Aufsteiger aus der Oberpfalz. Auf der Leistung gegen Heroldsberg kann die Mannschaft jedoch aufbauen und den Blick weiter nach oben richten.

Eine erfreuliche Nachricht gab es bereits vor dem Spiel: Bradley Melton hat nach einem Kolloquium beim Bayerischen Basketball Verband seinen Trainerschein C-Leistungssport erworben.

Die aktuelle Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=25214

Foto: PhotogRAPHY (Raphael Wiedemann)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Mit Teamplay zum Erfolg

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Mit einem souveränen 80:66 Heimsieg gelingt den Basketballern des ASV Cham der Sprung auf den sechsten Tabellenplatz. Die Zuschauer sehen dabei eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein erfolgreiches Debüt von Neuzugang Karel Ausprunk.

Erst am Freitag vor dem Spielwochenende kurz vor Schließung der Geschäftsstelle des Deutschen Basketball Bundes (DBB) traf der Spielerpass von Chams jüngster Verstärkung ein. Welchen Einfluss Karel Ausprunk auf ein Spiel haben kann, wurde gleich in den ersten Minuten klar, als er mit einigen schönen Offensivaktionen glänzte und großen Anteil an dem 11:1 – Start hatte. „Es hat mich gefreut, dass wir Karel von Beginn an gut in unser Spiel integrieren konnten“, zeigte sich auch Bradley Melton erfreut über das erste Spiel seines Neuzugangs.

Während die Anfangsphase trotz Führung von einigen Ballverlusten geprägt war, verbesserte sich dies zunehmend im Spiel des ASV. Im zweiten Abschnitt zeigte die Heimmannschaft schöne Offensivaktionen und eine noch stärkere Verteidigung. Lediglich 12 Punkte erzielten die Gäste in dieser Phase. Somit ging es mit einer 13-Punkte-Führung in die Halbzeitpause.

ASV lässt nichts mehr anbrennen

Direkt nach der Halbzeitpause zeigten die Chamer dann vor allem offensiv, was für Potential in der Mannschaft steckt. Gleich sieben Spieler punkteten im dritten Viertel und mit 26 Punkten konnte die Führung auf 66:44 ausgebaut werden. Die Vorgabe von Coach Melton, den Gegner bis zum Ende des Spiels bei unter 65 Punkten zu halten, schien somit so gut wie sicher. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts führte der ASV dann mit 27 Punkten und die Nachwuchsspieler kamen vermehrt zu Einsatzzeiten.

„Wir hatten einen großen Vorsprung und konnten somit auch unseren jungen Spielern Einsatzzeiten geben. Das ist wichtig für Sie und ihre Erfahrung“, erklärte Melton das muntere Wechselspiel am Ende der Partie. Zwar kämpfte Heroldsberg tapfer bis zum Ende der Partie und forderte somit auch die Chamer Nachwuchsspieler, doch am Ausgangs der Partie änderte sich nichts mehr (80:66).

Für den ASV spielten: Karel Ausprunk (17 Punkte), Gabriel Wiedemann (15 Punkte / 2 Dreier), Simon Zierl (13), Samuel Wiedemann (12/2), Patrick Kamm (8/2), Andreas Koller (7/1), Julian Klauk (4), Vidoje Lukovic (2), Sebastian Zierl (2), Louis Keber und Andi Cumurija.

Positiv in die nächste Pause

Mit dem Sieg kletterte der ASV bis auf Platz sechs der Tabelle und hat sich somit vorerst in der oberen Tabellenhälfte festgesetzt. „Wir hatten eine sehr gute Phase in der wir in der Verteidigung kaum etwas zugelassen haben“, lobte der Chamer Headcoach vor allem die Defensivarbeit. Allerdings äußerte er sich auch über die Offensive positiv, da die Punkteverteilung sehr ausgeglichen war und gleich mehrere Spieler punkten konnten: „Aufgrund der herausgespielten Führung musste kaum ein Spieler mehr als 25 Minuten spielen.“

Unglücklich ist Melton aktuell nur aufgrund des etwas zerstückelten Spielplans. Am kommenden Wochenende hat der ASV erneut spielfrei und somit kann die positive Grundstimmung nicht gleich mit in das nächste Spiel nehmen. Das ist erst am 10. November bei der BG Sulzbach-Rosenberg, dem Aufsteiger aus der Oberpfalz. Auf der Leistung gegen Heroldsberg kann die Mannschaft jedoch aufbauen und den Blick weiter nach oben richten.

Eine erfreuliche Nachricht gab es bereits vor dem Spiel: Bradley Melton hat nach einem Kolloquium beim Bayerischen Basketball Verband seinen Trainerschein C-Leistungssport erworben.

Die aktuelle Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=25214

Foto: PhotogRAPHY (Raphael Wiedemann)

Zurück

Einen Kommentar schreiben