Neues Logo: Bayerwald Luchse Cham

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

„Es war eine Idee, über die ich schon länger nachgedacht hatte. Als sich mit der Unterstützung der Raiffeisenbank nun diese Gelegenheit ergeben hat, war mir klar, dass wir die Logoentwicklung in diesem Sommer forcieren müssen“, so der für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortliche Andreas Koller, der den Anstoß gab, die Entwicklung voranzutreiben.

Die Idee sorgte schnell für Begeisterung und erforderte … zunächst einmal jede Menge Brainstorming. Ideen mussten gesammelt werden und erste Entwürfe und Zeichnungen von Abteilungsmitgliedern wurden eingereicht. Mit dem Mediendesigner Daniel Gotjen, der auch schon vier der fünf Saisonhefte gestaltet hatte, wusste man früh einen Experten an seiner Seite, der auch die nötige Erfahrung bei solchen Projekten hat. "Nachdem ich schon in den letzten Jahren mit den Basketballern des ASV zusammengearbeitet hatte und viermal das Saisonheft gestalten durfte, habe ich mich sehr gefreut, die Teams auch bei der Suche nach einem neuen optischen Auftritt zu begleiten. Es war spannend, mitzuerleben, wie sich im Dialog eine gemeinsame Zielsetzung entwickelt hat", so der Designer selbst.

Der richtige Schritt

Nachdem sich eine Delegation aus Abteilungsmitgliedern zusammen mit der Vorstandschaft grundsätzlich auf eine Richtung festgelegt hatten, ging es auch schon an die ersten Entwürfe. „Es war ein unheimlich intensiver aber auch spannender Prozess. Die Entwicklung von einfachen Skizzen hin zu ersten Entwürfen und am Ende zu detaillierteren Logovorschlägen war sehr lehrreich für uns alle“, fasst Koller die Zeit der Logoentwicklung zusammen. Dass jeder der Beteiligten Freude bei diesem Entstehungsprozess verspürte, bestätigte am Ende auch die Entscheidung, diesen Schritt gemacht zu haben.

Das neue Logo beinhaltet neben einem Luchs auch das Chamer Biertor, einen Basketball und den neuen Namen:

Bayerwald Luchse Cham

Was war das Ziel der Abteilung? Man wollte die eigenen Charakteristiken wie Heimatverbundenheit, Tradition und Moderne in einem Logo vereinen und sich dabei eine eigene Marke aufbauen. Dies soll künftig dabei helfen, das Merchandising weiter voranzutreiben. Das Logo sollte zudem die Dynamik der modernen Sportart Basketball verkörpern und widerspiegeln.

Wie wurden diese Aspekte nun in dem Logo umgesetzt?

Heimatverbundenheit: Der Großteil der Spieler ist im Landkreis Cham und somit auch im Bayerischen Wald beheimatet. So auch der Luchs, dessen Population in der jüngsten Vergangenheit wieder gewachsen ist. Daher haben wir uns auch im Namen für den Zusatz „Bayerwald“ entschieden, was übrigens der Vorschlag eines Abteilungsmitgliedes war.

Tradition: Die Heimat der Basketballer ist Cham und als DAS Wahrzeichen von Cham ist jedem Chamer das Biertor bekannt. Man entschied sich auch bewusst für den deutschen Namen des Luchses und gegen die englische Bezeichnung als Lynx.

Moderne: Das Design des Logos ist modern. Im Mutterland des Basketballs, der USA, erfreuen sich solch konzipierte Logos schon lange von großer Beliebtheit. Auch die Basketballabteilung will damit einen weiteren Schritt machen, ohne dabei seine ursprünglichen Werte aus den Augen zu verlieren.

Dynamik: Der Luchs gilt als die größte Katze Europas, welche Kraft, Eleganz und Geschmeidigkeit vereint und sich gerade auch auf der Jagd dynamisch bewegt.

"Bei der Gestaltung des neuen Logos war es zunächst besonders wichtig, die Identität der Basketball-Abteilung des ASV auch optisch so zu präsentieren, dass sie für Freunde, Sponsoren und Fans, aber natürlich auch die Gegner sichtbar wird. Mit dem Luchs gibt es das ideale Wappentier: Er ist ein schneller und kluger Jäger und verkörpert viel von dem, was auch Spielerinnen und Spieler auf dem Parkett zeigen. Mit der Farbgebung und der Silhouette des Biertors wird auch in Zukunft deutlich, wie eng die Basketballer in der Stadt und der Region verwurzelt sind." – Daniel Götjen, Designer des Logos

Die Kombination aus einem Luchs, dem Biertor und der modernen Darstellung als Gesamtbild soll somit bei Jung und Alt gleichermaßen positiven Anklang finden. „Aufgrund der positiven Resonanz innerhalb der Abteilung sind wir uns sicher, dass das Logo auch bei unseren Fans extrem gut ankommen wird“, ist sich auch Abteilungsleiter Wolfgang Zierl sicher und ergänzt: „Ohne die Unterstützung der beteiligten Personen sowie der Raiffeisenbank, wäre dies nicht möglich gewesen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal!“

Auch Thomas Saßl, der Regionaldirektor der Raiffeisenbank Chamer Land findet das neue Logo der Abteilung äußerst gelungen: „Heimatverbundenheit und Weltoffenheit, Tradition und Moderne - das liegt uns als "DIE Bank der Region!" gleichermaßen am Herzen. Genau dieser Mix ist der ASV-Basketballabteilung mit dem neuen Logo "Bayerwald Luchse Cham" hervorragend gelungen. Die "Luchse" haben Biss und werden alle Altersstufen gleichermaßen begeistern!“

36 Luchse waren es zuletzt, die Ende 2018 im Bayerischen Wald gezählt wurden. Damit hat sich die Population in unserer Heimat seit 2009 fast verdoppelt. Mit den Bayerwald Luchsen Cham dürfte die Luchspopulation nun auf einen Schlag deutlich gestiegen sein und hoffentlich auch in Zukunft noch weiter wachsen.

Foto: Raphael Wiedemann

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Neues Logo: Bayerwald Luchse Cham

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

„Es war eine Idee, über die ich schon länger nachgedacht hatte. Als sich mit der Unterstützung der Raiffeisenbank nun diese Gelegenheit ergeben hat, war mir klar, dass wir die Logoentwicklung in diesem Sommer forcieren müssen“, so der für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortliche Andreas Koller, der den Anstoß gab, die Entwicklung voranzutreiben.

Die Idee sorgte schnell für Begeisterung und erforderte … zunächst einmal jede Menge Brainstorming. Ideen mussten gesammelt werden und erste Entwürfe und Zeichnungen von Abteilungsmitgliedern wurden eingereicht. Mit dem Mediendesigner Daniel Gotjen, der auch schon vier der fünf Saisonhefte gestaltet hatte, wusste man früh einen Experten an seiner Seite, der auch die nötige Erfahrung bei solchen Projekten hat. "Nachdem ich schon in den letzten Jahren mit den Basketballern des ASV zusammengearbeitet hatte und viermal das Saisonheft gestalten durfte, habe ich mich sehr gefreut, die Teams auch bei der Suche nach einem neuen optischen Auftritt zu begleiten. Es war spannend, mitzuerleben, wie sich im Dialog eine gemeinsame Zielsetzung entwickelt hat", so der Designer selbst.

Der richtige Schritt

Nachdem sich eine Delegation aus Abteilungsmitgliedern zusammen mit der Vorstandschaft grundsätzlich auf eine Richtung festgelegt hatten, ging es auch schon an die ersten Entwürfe. „Es war ein unheimlich intensiver aber auch spannender Prozess. Die Entwicklung von einfachen Skizzen hin zu ersten Entwürfen und am Ende zu detaillierteren Logovorschlägen war sehr lehrreich für uns alle“, fasst Koller die Zeit der Logoentwicklung zusammen. Dass jeder der Beteiligten Freude bei diesem Entstehungsprozess verspürte, bestätigte am Ende auch die Entscheidung, diesen Schritt gemacht zu haben.

Das neue Logo beinhaltet neben einem Luchs auch das Chamer Biertor, einen Basketball und den neuen Namen:

Bayerwald Luchse Cham

Was war das Ziel der Abteilung? Man wollte die eigenen Charakteristiken wie Heimatverbundenheit, Tradition und Moderne in einem Logo vereinen und sich dabei eine eigene Marke aufbauen. Dies soll künftig dabei helfen, das Merchandising weiter voranzutreiben. Das Logo sollte zudem die Dynamik der modernen Sportart Basketball verkörpern und widerspiegeln.

Wie wurden diese Aspekte nun in dem Logo umgesetzt?

Heimatverbundenheit: Der Großteil der Spieler ist im Landkreis Cham und somit auch im Bayerischen Wald beheimatet. So auch der Luchs, dessen Population in der jüngsten Vergangenheit wieder gewachsen ist. Daher haben wir uns auch im Namen für den Zusatz „Bayerwald“ entschieden, was übrigens der Vorschlag eines Abteilungsmitgliedes war.

Tradition: Die Heimat der Basketballer ist Cham und als DAS Wahrzeichen von Cham ist jedem Chamer das Biertor bekannt. Man entschied sich auch bewusst für den deutschen Namen des Luchses und gegen die englische Bezeichnung als Lynx.

Moderne: Das Design des Logos ist modern. Im Mutterland des Basketballs, der USA, erfreuen sich solch konzipierte Logos schon lange von großer Beliebtheit. Auch die Basketballabteilung will damit einen weiteren Schritt machen, ohne dabei seine ursprünglichen Werte aus den Augen zu verlieren.

Dynamik: Der Luchs gilt als die größte Katze Europas, welche Kraft, Eleganz und Geschmeidigkeit vereint und sich gerade auch auf der Jagd dynamisch bewegt.

"Bei der Gestaltung des neuen Logos war es zunächst besonders wichtig, die Identität der Basketball-Abteilung des ASV auch optisch so zu präsentieren, dass sie für Freunde, Sponsoren und Fans, aber natürlich auch die Gegner sichtbar wird. Mit dem Luchs gibt es das ideale Wappentier: Er ist ein schneller und kluger Jäger und verkörpert viel von dem, was auch Spielerinnen und Spieler auf dem Parkett zeigen. Mit der Farbgebung und der Silhouette des Biertors wird auch in Zukunft deutlich, wie eng die Basketballer in der Stadt und der Region verwurzelt sind." – Daniel Götjen, Designer des Logos

Die Kombination aus einem Luchs, dem Biertor und der modernen Darstellung als Gesamtbild soll somit bei Jung und Alt gleichermaßen positiven Anklang finden. „Aufgrund der positiven Resonanz innerhalb der Abteilung sind wir uns sicher, dass das Logo auch bei unseren Fans extrem gut ankommen wird“, ist sich auch Abteilungsleiter Wolfgang Zierl sicher und ergänzt: „Ohne die Unterstützung der beteiligten Personen sowie der Raiffeisenbank, wäre dies nicht möglich gewesen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal!“

Auch Thomas Saßl, der Regionaldirektor der Raiffeisenbank Chamer Land findet das neue Logo der Abteilung äußerst gelungen: „Heimatverbundenheit und Weltoffenheit, Tradition und Moderne - das liegt uns als "DIE Bank der Region!" gleichermaßen am Herzen. Genau dieser Mix ist der ASV-Basketballabteilung mit dem neuen Logo "Bayerwald Luchse Cham" hervorragend gelungen. Die "Luchse" haben Biss und werden alle Altersstufen gleichermaßen begeistern!“

36 Luchse waren es zuletzt, die Ende 2018 im Bayerischen Wald gezählt wurden. Damit hat sich die Population in unserer Heimat seit 2009 fast verdoppelt. Mit den Bayerwald Luchsen Cham dürfte die Luchspopulation nun auf einen Schlag deutlich gestiegen sein und hoffentlich auch in Zukunft noch weiter wachsen.

Foto: Raphael Wiedemann

Zurück

Einen Kommentar schreiben