Offensivfeuerwerk gegen Regensburg

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Am zweiten Spieltag der Bayernliga Mitte stand für die Bayerwald Luchse Cham bereits das erste Derby an. Eine Woche nach dem knappen Auftaktsieg gegen Nürnberg bezwang der letztjährige Tabellendritte auch die Domstädter mit 104:78.

„Eine Reise ins Ungewisse“ – so oder so ähnlich hätte man die Fahrt nach Regensburg titulieren können. Der Grund dafür ist der unkonstante und noch nicht komplettierte Kader der Baskets. Am Ende war von den Neuzugängen lediglich Jasmin Horozovic mit von der Partie.

Die Mannschaft von Bradley Melton erwischte dabei einen guten Start, konnte sich jedoch erst gegen Ende des ersten Viertels etwas absetzen (14:20). Gerade in der Defensive offenbarte man noch zu viele Lücken. Nach der Viertelpause lief es dann aber wie geschmiert. Punkt um Punkt erzielten die Chamer Luchse und konnten von den Regensburgern nicht gestoppt werden. Auch in der Verteidigung fand die Mannschaft nun besseren Zugriff. Durch schnelles Spiel und Treffsicherheit gelangen in diesem Viertel den Basketballern des ASV Cham satte 33 Punkte. Die 53:34 – Halbzeitführung sorgte für ein Polster, dass die Chamer zufriedenstellte und den Gastgebern früh alle Hoffnungen beraubte.

Drittes Viertel bringt die Entscheidung

Regensburgs neuer Trainer Cosmin Blagoi versuchte seine Spieler dennoch nochmals zu motivieren und tatsächlich erwischten die Domstädter den besseren Start. Cham schien in der Offensive den Rhythmus verloren zu haben und so gelang es den Baskets nach fünf Minuten den Rückstand auf zwölf Punkte zu reduzieren. Dann jedoch stellten die Chamer Luchse in der Verteidigung um und agierte wieder gewohnt aggressiv. Durch den Druck wurde die Unsicherheit bei den Regensburger Spielern größer und Simon Zierl und Co. erzwangen zahlreiche Ballverluste. Die Chamer Spieler hatten Ihre Hände überall, fingen die Pässe ab und verwandelten in dieser Phase nahezu jeden Wurf. In den letzten drei Minuten des dritten Viertels gelang der Mannschaft damit ein 22:0 – Lauf und die vorzeitige Entscheidung der Partie (82:48).

Im letzten Spielabschnitt konnte nun noch einmal munter durchgewechselt werden und jeder Spieler bekam Spielzeit. Ein Highlight war sicherlich der erfolgreiche Dreipunktewurf von Centerspieler Sebastian Zierl – der erste in seiner Karriere. In der Verteidigung ließ der Druck nach uns so konnten die Gastgeber nochmals Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende fiel sogar noch die 100-Punkte-Marke und die Bayerwald Luchse Cham feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel (104:78).

Für Cham spielten: Karel Ausprunk (36 Punkte / 3 Dreier), Simon Zierl (21/1), Samuel Wiedemann (15/2), Sebastian Zierl (11/1), Gabriel Wiedemann (6/2), Vidoje Lukovic (5), Andreas Koller (4), Patrick Kamm (4), Julian Klauk (2) und Baran Baygin.

Traumstart in die Saison

„Wir haben gut gespielt und uns früh einen großen Vorsprung herausgearbeitet. Das hat mir die Möglichkeit gegeben, alle Spieler einzusetzen und auch Spielern Spielzeit zu geben, die bisher zu kurz kamen“, so Headcoach Bradley Melton, der am Ende mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden war. Trotz der Ausfälle von Louis Keber und Neuzugang Paul Vondra präsentiert sich die Mannschaft in einer guten Frühform. Zwar erzielte bei Regensburg der Routinier Muhamed Tatli 21 Punkte, allerdings hatte man den Distanzschützen über weite Strecken gut im Griff. Einen wichtigen Grund für die gute Leistung hat Melton dabei schnell ausgemacht: „Wir haben heute sehr hart gespielt. Das lag sicherlich auch daran, dass wir eine sehr gute Trainingswoche hatten und alle Spieler mitgezogen haben, darauf müssen und wollen wir aufbauen.“

Am Ende der Woche steht am Sonntag, den 12. Oktober (15.00 Uhr) in der Chamer Zweifachturnhalle das nächste Heimspiel der Basketballer an. Die Luchse treffen dann auf den Regionalligaabsteiger Green Devils Schrobenhausen. Die „Teufel“ sind mit zwei Niederlagen bis dato denkbar schlecht in die Saison gestartet und werden in Cham alles daran setzen, um dies zu ändern.

Die aktuelle Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=27750

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Offensivfeuerwerk gegen Regensburg

von Andreas Koller (Kommentare: 0)

Am zweiten Spieltag der Bayernliga Mitte stand für die Bayerwald Luchse Cham bereits das erste Derby an. Eine Woche nach dem knappen Auftaktsieg gegen Nürnberg bezwang der letztjährige Tabellendritte auch die Domstädter mit 104:78.

„Eine Reise ins Ungewisse“ – so oder so ähnlich hätte man die Fahrt nach Regensburg titulieren können. Der Grund dafür ist der unkonstante und noch nicht komplettierte Kader der Baskets. Am Ende war von den Neuzugängen lediglich Jasmin Horozovic mit von der Partie.

Die Mannschaft von Bradley Melton erwischte dabei einen guten Start, konnte sich jedoch erst gegen Ende des ersten Viertels etwas absetzen (14:20). Gerade in der Defensive offenbarte man noch zu viele Lücken. Nach der Viertelpause lief es dann aber wie geschmiert. Punkt um Punkt erzielten die Chamer Luchse und konnten von den Regensburgern nicht gestoppt werden. Auch in der Verteidigung fand die Mannschaft nun besseren Zugriff. Durch schnelles Spiel und Treffsicherheit gelangen in diesem Viertel den Basketballern des ASV Cham satte 33 Punkte. Die 53:34 – Halbzeitführung sorgte für ein Polster, dass die Chamer zufriedenstellte und den Gastgebern früh alle Hoffnungen beraubte.

Drittes Viertel bringt die Entscheidung

Regensburgs neuer Trainer Cosmin Blagoi versuchte seine Spieler dennoch nochmals zu motivieren und tatsächlich erwischten die Domstädter den besseren Start. Cham schien in der Offensive den Rhythmus verloren zu haben und so gelang es den Baskets nach fünf Minuten den Rückstand auf zwölf Punkte zu reduzieren. Dann jedoch stellten die Chamer Luchse in der Verteidigung um und agierte wieder gewohnt aggressiv. Durch den Druck wurde die Unsicherheit bei den Regensburger Spielern größer und Simon Zierl und Co. erzwangen zahlreiche Ballverluste. Die Chamer Spieler hatten Ihre Hände überall, fingen die Pässe ab und verwandelten in dieser Phase nahezu jeden Wurf. In den letzten drei Minuten des dritten Viertels gelang der Mannschaft damit ein 22:0 – Lauf und die vorzeitige Entscheidung der Partie (82:48).

Im letzten Spielabschnitt konnte nun noch einmal munter durchgewechselt werden und jeder Spieler bekam Spielzeit. Ein Highlight war sicherlich der erfolgreiche Dreipunktewurf von Centerspieler Sebastian Zierl – der erste in seiner Karriere. In der Verteidigung ließ der Druck nach uns so konnten die Gastgeber nochmals Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende fiel sogar noch die 100-Punkte-Marke und die Bayerwald Luchse Cham feierten den zweiten Sieg im zweiten Spiel (104:78).

Für Cham spielten: Karel Ausprunk (36 Punkte / 3 Dreier), Simon Zierl (21/1), Samuel Wiedemann (15/2), Sebastian Zierl (11/1), Gabriel Wiedemann (6/2), Vidoje Lukovic (5), Andreas Koller (4), Patrick Kamm (4), Julian Klauk (2) und Baran Baygin.

Traumstart in die Saison

„Wir haben gut gespielt und uns früh einen großen Vorsprung herausgearbeitet. Das hat mir die Möglichkeit gegeben, alle Spieler einzusetzen und auch Spielern Spielzeit zu geben, die bisher zu kurz kamen“, so Headcoach Bradley Melton, der am Ende mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden war. Trotz der Ausfälle von Louis Keber und Neuzugang Paul Vondra präsentiert sich die Mannschaft in einer guten Frühform. Zwar erzielte bei Regensburg der Routinier Muhamed Tatli 21 Punkte, allerdings hatte man den Distanzschützen über weite Strecken gut im Griff. Einen wichtigen Grund für die gute Leistung hat Melton dabei schnell ausgemacht: „Wir haben heute sehr hart gespielt. Das lag sicherlich auch daran, dass wir eine sehr gute Trainingswoche hatten und alle Spieler mitgezogen haben, darauf müssen und wollen wir aufbauen.“

Am Ende der Woche steht am Sonntag, den 12. Oktober (15.00 Uhr) in der Chamer Zweifachturnhalle das nächste Heimspiel der Basketballer an. Die Luchse treffen dann auf den Regionalligaabsteiger Green Devils Schrobenhausen. Die „Teufel“ sind mit zwei Niederlagen bis dato denkbar schlecht in die Saison gestartet und werden in Cham alles daran setzen, um dies zu ändern.

Die aktuelle Tabelle: https://www.basketball-bund.net/index.jsp?Action=102&liga_id=27750

Zurück

Einen Kommentar schreiben