Sensationserfolg der U18w

von Wolfgang Zierl (Kommentare: 0)

Alle Viertel konnten durch Überzeugende Leistungen der Gress-Schützlinge positiv gestaltet werden, so das gegen Ende der Spielzeit ein Überragender 79 : 36 Erfolg eingefahren werden konnte. (15:6 / 22:8 / 23:6 / 19:16)

Bemerkenswert, hatte man in der vergangenen Spielzeit kein einziges Spiel für sich entscheiden können und jetzt dieser Erfolg, welcher im Anschluss natürlich gebührend gefeiert wurde. War in der Vergangenheit bisher oft das schwerfällige Passspiel nebst der Abschlussschwäche unter dem Korb der Grund für das bisherige negative Abschneiden, so schaffte man es diesmal einen offensichtlich total Überforderten Gegner, mit tollem Passspiel, von Anfang an den Zahn zu ziehen.

Auch war eine deutliche Steigerung im Reboundspiel zu erkennen, was die immer noch vorhandenen Abschlussschwierigkeiten schnell vergessen machte.

Bei dieser geschlossenen Mannschaftsleistung, bei welcher gleich vier Spielerinnen zweistellig punkteten, darf man sich gespannt auf die nächsten Partien freuen und hoffen das man dieses neue Gefühl mit in die kommenden Matches nimmt.

An diesem Erfolg waren beteiligt: Nathalie Deittrick (22 Punkte), Viktoria Kuchynka (21), Aleksandra Dziedzic (14), Michaela Rakicka (11), Laura Treml (9), Lucy Sandor (2), sowie Nadine Druka und Michelle Burza.

 

(Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Christian Kroll)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sensationserfolg der U18w

von Wolfgang Zierl (Kommentare: 0)

Alle Viertel konnten durch Überzeugende Leistungen der Gress-Schützlinge positiv gestaltet werden, so das gegen Ende der Spielzeit ein Überragender 79 : 36 Erfolg eingefahren werden konnte. (15:6 / 22:8 / 23:6 / 19:16)

Bemerkenswert, hatte man in der vergangenen Spielzeit kein einziges Spiel für sich entscheiden können und jetzt dieser Erfolg, welcher im Anschluss natürlich gebührend gefeiert wurde. War in der Vergangenheit bisher oft das schwerfällige Passspiel nebst der Abschlussschwäche unter dem Korb der Grund für das bisherige negative Abschneiden, so schaffte man es diesmal einen offensichtlich total Überforderten Gegner, mit tollem Passspiel, von Anfang an den Zahn zu ziehen.

Auch war eine deutliche Steigerung im Reboundspiel zu erkennen, was die immer noch vorhandenen Abschlussschwierigkeiten schnell vergessen machte.

Bei dieser geschlossenen Mannschaftsleistung, bei welcher gleich vier Spielerinnen zweistellig punkteten, darf man sich gespannt auf die nächsten Partien freuen und hoffen das man dieses neue Gefühl mit in die kommenden Matches nimmt.

An diesem Erfolg waren beteiligt: Nathalie Deittrick (22 Punkte), Viktoria Kuchynka (21), Aleksandra Dziedzic (14), Michaela Rakicka (11), Laura Treml (9), Lucy Sandor (2), sowie Nadine Druka und Michelle Burza.

 

(Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Christian Kroll)

Zurück

Einen Kommentar schreiben