Basketballer starten in Bayernliga-Vorbereitung

von Andreas Koller

Kirill Schwabauer Trainingsbild

Es sind keine drei Monate mehr, bis der erste Sprungball in der Bayernligasaison 2017/18 in die Luft geworfen wird. Nachdem die Mannschaft des ASV dem Abstieg in die Bezirksoberliga noch knapp vermeiden konnte, heißt es seit letzter Woche, wieder in der Halle zu schwitzen und sich noch besser auf die kommende Spielzeit vorzubereiten.

Die Herausforderung ist noch größer, mit vier Absteigern warten harte Brocken auf die Chamer. Wichtig ist es daher, den Grundstock für einen erfolgreichen Start zu legen. „Zu Beginn geht es jetzt primär um die Fitness und individuelle Verbesserungen jedes einzelnen. Grundsätzlich bin ich nach den ersten Einheiten mit dem Auftreten des Teams zufrieden“, resümiert der alte und neue Headcoach Kevin Decker die ersten Trainingseinheiten.

Für die individuellen Verbesserungen ist vor allem auch Kai Berger verantwortlich. Der Co-Trainer von Decker erkennt die technischen Feinheiten wie kaum ein anderer und will die Spieler somit auf das nächste Level heben. „Erst spät in der Vorbereitung werden wir in das Teamtraining starten“, macht Decker deutlich, worauf aktuell der Fokus liegt.

Nachwuchs rückt auf

Die Einbindung der Jugendspieler ist dabei auch ein Punkt, der für den Verein wichtig ist. Mit Baran Baygin und Christopher Faderl schnuppern zwei Nachwuchskräfte regelmäßig mit rein. Beide sollen vor allem auch in der neu formierten zweiten Herrenmannschaft beim ASV Spielpraxis sammeln und auch in der ersten Mannschaft aushelfen. „Der Sprung direkt in die Bayernliga ist enorm. Selbst gestandene Spieler hatten da in der vergangenen Saison Problem. Dennoch ist es für uns extrem wichtig, dass wir unsere vielversprechenden Nachwuchskräfte frühzeitig an den Seniorenbereich heranführen“, hofft der stellvertretende Abteilungsleiter Andreas Koller auf eine positive Entwicklung der beiden.

Gut möglich, dass sich der Kader in den kommenden Wochen und bis zum Saisonstart hin noch punktuell verändern wird. Der Kern jedoch bleibt bestehen. Bis dahin heißt es, in Form zu kommen, damit man den Chamer Zuschauern zum Saisonauftakt am 1. Oktober gegen den VFL Treuchtlingen gleich den ersten Sieg schenken kann.

Zurück