U16 verliert Spiel gegen Tegernheim im zweiten Viertel

von Andreas Koller

U16 verliert Spiel gegen Tegernheim im zweiten Viertel

Am Wochenende verlor die neu formierte U16 des ASV Cham zum Auftakt zu Hause mit 48:71. Die Partie begann für den ASV gut, die Tegernheimer machten Fehler in der Offensive und so stand es nach dem ersten Viertel nur 8:12 für die favorisierten Gäste.

Was jedoch im zweiten Viertel passierte ist nur schwer zu erklären. Mit 6:32 schenkten die Chamer Nachwuchsbasketballer dieses Viertel ab. In der Offensive agierte man planlos und verlor immer wieder leichtfertig den Ball. Durch die Schnellangriffe konnte sich Tegernheim mehr und mehr absetzen und die Jungs von Trainer Simon Zierl ließen die Köpfe teilweise schon hängen.

Nach der Pause agierte man in der Defensive schon wieder etwas besser und so konnte verhindert werden, dass der Vorsprung noch weiter anstieg. Im letzten Spielabschnitt trauten viele Zuschauer dann ihren Augen nicht und fragten sich „warum nicht von Beginn an so?“. In der Defensive wirkte man spritziger und klaute so auch von den Tegernheimer immer wieder den Ball. In der Offensive deutete Lukas Pryszcz sein Potential immer wieder an und so startete der Nachwuchs noch einmal einen Lauf. Aus einem 44 Punkte Rückstand wurde am Ende nur noch ein 23 Punkte Rückstand, was den Jungs trotz der 48:71 Niederlage Mut machen sollte.

Für den ASV spielten: Lukas Pryszcz (14 Punkte), Johannes Mühlbauer (12 P.), Andreas Cumurija (10 P.), Baran Baygin (6 P.), Patrick Zilker (4 P.), Korbinian Lankes (2 P.), Louis Deittrick und Tolga Dogan.

Zurück